Tag 2 Brüssel von seiner schönsten Seite

Der Tag fing schonmal gut an, wir hatten verschlafen.
Nun gut raus aus den Federn ab zum Europa-Parlament! Einige Zeit später standen wir vor diesem monströsen Gebäude. Nicht schlecht.
Danach, weil es interessant aussahen gingen wir spontan ins EU-Museum und es war überraschend gut und sehr toll gemacht. Erst zur Entstehung der EU verschiedene Daten bei verschiedenen Ländern Meilensteine der „europäischen Geschichte“, Zitate von herausragenden Persönlichkeiten in allem möglichen Sprachen. Diese Idee, der Gedanke. Dann einfach die Geschichte der EU, von dem Kohl und Stahl Abkommen bis in die Gegenwart. Informativ und wirklich kaum ausufernd, alles auf den Punkt gebracht. Es gab eine Ausstellung mit allen EU-Abgeordneten, mit allen möglichen Daten und kleinen Vorstellungsvideos. Ziemlich abgefahren.

Zum Schluss durften wir dann noch schreiben wie wir die EU in 2050 sehen wollen. Na klingt doch gut.
Weiter zum königlichen Palast wo wir denn jedoch nicht mehr reinkamen. Taj war halt schon spät. Groß war das Ding auf jeden Fall schon.

Es folgte das Stadtzentrum wo wir eher zufällig auf eine Pride-Veranstaltung gestolpert. So viele Eindrücke, haben uns das mal angeguckt, ich persönlich konnte damit jedoch nicht viel anfangen, zu viele Menschen und zu laut.
Also zum eigentlichen Stadtzentrum wo es mehrere wunderschöne Gebäude zu beobachten gab. Danach gab es den Test wie belgisches Bier ist in einer wirklich stimmigen Kneipe. Fazit kann mithalten mit deutschen Marken mithalten. Nicht schlecht.
Es wird schon spät und wir müssen uns überlegen wo es hingeht.
Antwort (von mir beeinflusst) Kathedrale alter! Mal wieder beeindruckend.
Tag endet mit Crêpes. War super. Morgen geht es nach Paris. Goil.

2 Antworten auf „Tag 2 Brüssel von seiner schönsten Seite“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.